Neue elektronische Drossel

Wir wünschen euch allen ein frohes neues Jahr und vor allem Gesundheit, Erfolg und Zufriedenheit!! Wir bedanken uns bei euch für das bisher entgegengebrachte Vertrauen und freuen uns darauf auch in diesem Jahr an spannenden Projekten mit interessanten Menschen zu arbeiten.

Wir wollen die Gelegenheit auch nutzen, um unsere neue elektronische Drossel vorzustellen. Die Konstruktion ist nun abgeschlossen und der Prototyp befindet sich in der Fertigung. Sobald das Testing abgeschlossen ist, kann das System in verschiedenen Konfigurationen bei uns erworben werden. Im Gegensatz zu Konkurrenzprodukten handelt es sich um eine Stand-Alone Lösung. Das Produkt besteht also aus einer Drossel in unterschiedlichen Größen und Ausführungen, einem Aktuator und einem freikonfigurierbarem Steuergerät (Auf dem Bild ist unsere günstigste Lösung zu sehen, mit einer einfachen Drosselklappe, Aktuator und integriertem Steuergerät). Das Steuergerät bietet auch weitere Anschlussmöglichkeiten über digitale und analoge Eingänge für z.B. einen Tempomat, automatische Zwischengas-Funktion beim Herunterschalten und viele mehr. Das System verfügt weiterhin über eine Limp-Home Funktion und eine interne Sicherheitsüberwachung zur Fehlererkennung. Natürlich können die Komponenten auch einzeln erworben werden, um z.B. Einzeldrosseln zu betätigen. Weitere interessante Infos folgen in Kürze auf unserer Homepage.

 

 

E-GAS

Eigene Plattform für Crowd Engineering Deals entsteht

Heute startet die Entwicklung unserer neuen Crowd-Engineering Plattform. Unsere Privatkunden werden hier einen geeigneten Raum zur Verfügung gestellt bekommen um sich leicht und unkompliziert für eine Sammelentwicklung zu organisieren. Für uns wird es leichter Euch auf dem Laufenden zu halten und ein Angebot für Eure Projekte zu machen, egal ob für unsere Dienstleistung oder die einer unserer Partner. Schaut bald einmal rein. Es lohnt sich bestimmt.

crowd engineering

Erster Crowd Engineering Deal kurz vor Abschluss

Der erste Crowd-Engineering Deal steht kurz vor dem Abschluss. In den letzten Wochen hat das Aveltech-Team eine Kohlefaser verstärkte Airbox auf Grundlage der Pipercross PX600 Plattform entwickelt. Ziel war es zum einen die Gleichverteilung der Zylinderfüllung bei möglichst geringem Bauraum zu optimieren. So ist es möglich die Airbox in einem engen Motorpackage, beispielsweise einem Super-Seven, unterzubringen. Zum anderen haben unsere Kunden die Option die Airbox mit einer zweiten Fuel-Rail auszurüsten. Dies kommt der Gemischaufbereitung bei Hochdrehzahl-Konzepten zu gute.

Auf Grund der hohen Resonanz des Deals innerhalb der kurzen Ausschreibungszeit haben wir uns entschlossen die Entwicklungskosten des Projektes zu übernehmen und die Airbox nicht nur unseren 12 Deal-Kunden sondern im Anschluss auch allen anderen Interessenten anzubieten. Um die Airbox möglichst vielen Anforderungen anpassen zu können haben wir sie modular aufgebaut. Dadurch können wir sie euch, speziell an eure Anforderungen angepasst, schon ab ca. 550€ anbieten.

Doch jetzt nach erfolgreichen Prototypentests heißt es erst einmal die Werkzeuge für die Serienfertigung herzustellen. Es gibt 12 Leute die sehnsüchtig warten. Wir halten euch auf dem Laufenden.

airbox_news

Klasen Motors wird Partner von AVELTECH

Das Aveltech-Team begrüßt Klasen-Motors als neuen Partner im Bereich Testing und Motormanagement.

Seit fast einem Jahrzehnt beschäftigt Klasen-Motors sich mit der Entwicklung und dem Vertrieb von Produkten, die die Performance Ihres Fahrzeuges steigern. Angefangen von der reinen Softwareoptimierung der Motorelektronik, bis hin zu kompletten Fahrzeugumbauten für Straße und Wettbewerb.

Auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit.

Rolle2
Klasen_Motors

Projekt mit der FH Aachen

Zusammen mit unserem Partner der FH Aachen, einer der forschungsstärksten Fachhochschulen Deutschlands, startet im Kundenauftrag die Entwicklung einer elektronischen Drosselklappenregelung. Wir freuen uns auf ein weiteres spannendes Projekt.

projekt_fh
FHAAC_RGB_mR_MASTERr

Auszeichnung beim Gründerwettbewerb AC2

2. Platz beim Gründerwettbewerbs AC²

Mit unserem Geschäftsmodell und dem Projekt Aveltech können wir die Jury des Gründerwettbewerbs AC² in Aachen von uns überzeugen und belegen den zweiten Platz. Einen besonderen Dank gebührt an dieser Stelle unserem Mentor Dr. Moritz Gimpel von Gimpel Consulting der uns seit Projektstart im Juli 2012 begleitet und unterstützt hat. Vielen Dank.

ac2preisverleihung

AVELTECH erhält EXIST Gründerstipendium

Wir sind stolz mitteilen zu können, dass das Team der AVELTECH ab Mai dieses Jahres ein EXIST Gründerstipendium des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie, sowie dem Europäischen Sozialfonds für Deutschland erhält.

Der Projektträger Jülich bewertet unser Geschäftsmodell als besonders förderungswürdig und gibt uns mit diesem Stipendium die Möglichkeit ein Jahr lang gesichert am weiteren Ausbau von Aveltech zu arbeiten.

EXIST
BMA_ESF
BMWI

Neuer Partner dls Zerspanungs- & Lasertechnik

Mit dem Unternehmen dLS Zerspanungs- & Lasertechnik kann Aveltech einen höchst vielseitigen und innovativen Partner für sich gewinnen.

Von Lasermikroschweißen, über Laserfeinschneiden bis hin zu Wasserstrahlschneiden von Kohlefaserbauteilen, dLS ist unser kompetenter Ansprechpartner für die Fertigung Ihrer Komponenten.

Logo dls-technik

Teilnahme am Prepare! – Programm

In Kooperation mit der RWTH Aachen und der WHU -Otto Beisheim School of Management- hat Aveltech im gemeinsamen Programm Prepare! der beiden Hochschulen das Geschäftsmodell weiter verfeinert.

Bei der Präsentation der einzelnen Geschäftsmodelle zum Ende des Programms konnten wir uns auch hier wieder gegen eine starke Konkurrenz durchsetzen und wurden zum erfolgversprechendsten Projekt gewählt. Vielen Dank an das Team der WHU. Ihr habt einen tollen Job gemacht.

WHU Vallendar
RWTH